Personalrat

Kati Kiss

Funkhaus Düsseldorf Produktion

Kati Kiss

WDR, Personalratswahlen 2016, Foto: Eva-Maria Milbrandt Kati Kiss

Das ist meine Arbeit im WDR:

Ich bin seit 2004 im Funkhaus Düsseldorf als Cutterin tätig, dort habe ich von der Nachricht bis zum Feature alles geschnitten. Leider sind die Themen/Redaktionen mittlerweile nicht mehr so vielfältig, auch eine Folge der Sparmaßnahmen und der Programmreform. Ich gebe Seminare für die Auszubildenden Mediengestalter Bild und Ton in Bocklemünd. Im Rahmen der Zentralen Austauschplattform bin ich von Anfang an für den Schnitt und die damit verbundenen anderen Gewerke die Ansprechpartnerin in Bezug auf das Server basierte Arbeiten und die sich daraus verändernden Arbeitsabläufe.

Ich habe rund um die ZAP (Zentrale Austauschplattform) viele Schulungen konzipiert nicht nur für den Schnitt, sondern auch für andere Gewerke. Durch meine Tätigkeit komme ich Tag täglich mit vielen Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen und habe einen sehr genauen Blick, wie sich die Veränderungen auswirken.


Darum kandidiere ich für den Personalrat:

Spar- und Stellenabbau-Maßnahmen führen zu mehr Belastungen für die MitarbeiterInnen in Produktion, Redaktion und Verwaltung und bringen diese an Ihre Grenzen. Demotivierte und frustrierte Mitarbeiteter sind die Folge. Deswegen möchte ich mich dafür stark machen, das alle Mitarbeiter an den Veränderungen aktiv beteiligt werden und sich mit Ihrer Kompetenz und ihren Facetten einbringen können. Denn dadurch kann der WDR nur gewinnen!


Warum ist ver.di meine Gewerkschaft:

Gemeinsam kann man viel bewegen und viel mehr erreichen. Deswegen engagiere ich mich  bei ver.di.