Christiane Seitz

„Ich trete für den Personalrat an, weil der rasante Wandel im WDR eine engagierte und fachkundige Kontrolle durch die Beschäftigten braucht. Um die Kolleg*innen vor Überlastung zu schützen. Um moderne Arbeitsbedingungen zu schaffen, die nicht nur dem Arbeitgeber nützen, sondern auch für Menschen attraktiv sind. So attraktiv, dass wir bei der großen Pensionierungswelle der nächsten Jahre keine Nachwuchsprobleme bekommen. Damit neue Techniken nicht nur ein Rationalisierungs-Instrument sind, sondern auch wirklich für Arbeitserleichterung bei Festen und bei Freien sorgen. Und dafür, dass der Kulturwandel im WDR – vor allem im Umgang miteinander – auch wirklich diesen Namen verdient.“

ver.di Medien NRW auf Facebook

Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

ver.di im WDR auf Twitter

ver.di Kampagnen