Zukunftsperspektive

Befristete Arbeitsvertragsverhältnisse im WDR

Erschreckende Worte?

Befristete Arbeitsvertragsverhältnisse im WDR

Muster ver.di

Erschreckende Worte? Sie sind nicht ausgedacht, sondern stammen aus Rückmeldungen einer repräsentativen Umfrage, an Beschäftigte mit einem Zeitvertrag. Teilgenommen haben 212 Kolleginnen und Kollegen aus über 40 Bereichen im WDR. Die Umfrage hatte zum Ziel, der Situation ein Gesicht zu geben. Wir fanden heraus, dass befristet beschäftigte Kollegen*innen besonders in Hinblick auf ihre Zukunftsplanung in einem Dilemma stecken.

Verträge werden sehr spät verlängert und sind zudem oft auch extrem kurz. Bei ca. 45 Prozent sind die kürzesten Verträge maximal drei Monate lang. Ganze 90 Prozent der Teilnehmer*innen fordern, dass der WDR mehr unbefristete Stellen anbieten sollte. 50 Prozent der Teilnehmer*innen sagen, dass sie bereit sind aktiv zu werden. Die andere Hälfte schweigt dazu bzw. befürwortet ein „Nicht-Handeln“. Wenn du etwas verändern möchtest, besteht jetzt die Chance. Wenn du mit vielen gemeinsam vorgehst, wird das gelingen. Wir bieten euch an, Schritt für Schritt vorzugehen und mehr zu werden. Klar ist, dass sich niemand aus dem Fenster lehnen muss, um in „Gefahr“ zu geraten. ver.di unterstützt das Vorgehen.

Wir sagen, Verbesserungen sind möglich, wenn du dich beteiligst!
Denn sonst wird sich nichts ändern.

Bist du dabei? Schreibe an: gvv@verdi-wdr.de
Die Kontaktaufnahme wird natürlich vertraulich behandelt.