WDR-Tarifrunde 2024

Tarif-Info Nr. 2/2024

© verdi im WDR
Streikende mit Fahne
15.04.2024

Alle zusammen - Stärker mit Gewerkschaft

Wir fordern JETZT ein faires Angebot für alle Festen und Freien in WDR, WDR mediagroup und Beitragsservice!

Die ver.di Tarifkommission stellt folgende Forderungen:

  • Freie Mitarbeitende:
    Erhöhung der Effektivhonorare um 10,5 %, bei zeitbezogenen Schichten jedoch mindestens 100 € mehr pro Schicht
  • Angestellte:
    10,5% Gehaltserhöhung, mindestens jedoch 500 € / Monat
  • Auszubildende:
    Erhöhung der Ausbildungsvergütung um mindestens 250 € / Monat
  • Für alle Forderungen gilt eine Laufzeit von 12 Monaten

Feste und Freie haben mehr Entgelt verdient! Allein schon wegen der Inflation müssen alle Gehälter und Honorare steigen. Die dritte Entgelt-Verhandlungsrunde zwischen den Gewerkschaften und dem WDR/Beitragsservice ist für den 16. April angesetzt. Freie und Feste müssen klar machen, dass sie sich nicht spalten lassen. Jetzt gilt:

In dieser Tarifrunde will der WDR den Freien an den Kragen. Das ist gleich zum Auftakt deutlich geworden. Das vom WDR geforderte Honorarmodell sieht an vielen Stellen drastische Verschlechterungen für die Freien vor. Ganz perfide: Der WDR verknüpft die Verhandlungen ums Entgelt mit denen um den Freien-Honorarrahmen. Verbesserungen beim Entgelt soll es nur geben, wenn die Freien den neuen Honorarrahmen akzeptieren. So will der WDR Feste und Freie spalten.

Nicht mit uns - dagegen stellen wir unsere Solidarität!

JETZT: Forderungen durchsetzen, Verschlechterungen abwehren und Streikunterstützung bekommen!