Tarifrunde 2019

Drei erfolgreiche Streiktage

Durchhaltevermögen gibt es nur mit gut gefüllter Streikkasse

Drei erfolgreiche Streiktage

Tarif-Info Nr. 6
ver.di, Streik, WDR, Beitragsservice, Rundfunk ver.di

  

Vor der 6. Verhandlungsrunde am 15.10.2019 entschied sich die ver.di-Tarifkommission die Beschäftigten des WDR nochmals zum Streik aufzurufen. Diesmal wurden für den Samstag und Sonntag Beschäftigte des WDR und für den Montag Beschäftigte des WDR, des Beitragsservice und der WDR Mediagroup zur Warnstreik aufgerufen. Mit Erfolg, viele Kollegen*innen haben sich beteiligt.

Mit einer Nadelstichtaktik haben Kolleginnen und Kollegen am Wochenende erfolgreich gestreikt: Das WDR-Fernsehprogramm wurde gestört und es kam unter anderem beim „Presseclub“ und der „Sportschau“ zu sichtbaren Beeinträchtigungen, der Weltspiegel musste nach Stuttgart verlegt werden.

Am Montagmorgen fiel die Beteiligung dann wieder breiter aus. Es gab Beeinträchtigungen u.a. bei MOMA und WDR5. Euer Arbeitgeber bemerkt, dass ihr stärker werdet und eure Maßnahmen werden wahrgenommen. Die Reaktion des Arbeitgebers zeigt seine Unbeholfenheit: Statt auf die Beschäftigten zuzugehen und ihre berechtigten Forderungen ernst zu nehmen, versucht er Aktionen auf dem Gelände des WDR zu unterbinden und zieht die Teilnahme am Streik vom Gehalt ab. Dies hat es in der WDR-Geschichte noch nicht gegeben. Man kann hier wohl von einem Kulturwandel sprechen.

Auf ein Wort: Wenn Beschäftigte sich organisieren, um ihre Interessen zu vertreten, gibt es viele Kritiker*innen. Ihr die ver.di-Mitglieder beim WDR setzt euch für eure Interessen ein und das hat Strahlkraft in die gesamte ARD. Nur über diesen Weg werdet ihr ein starkes Tarifergebnis erreichen. Deshalb die Frage: Herr Buhrow, Frau Dr. Vernau, wann nehmen Sie die Verschlechterungen endlich vom Tisch? Für ver.di im WDR gibt es momentan nur ein Ziel: Ein angemessenes Tarifergebnis und die Abwehr der Verschlechterungen.

Informationen zur ver.di-Mitgliedschaft:
macht-immer-sinn.de

Euer Arbeitgeber nimmt euch ernst. Das ist ein Erfolg.

In diesen Bereichen wurde gestreikt:

  • 1Live / Archiv + Dokumentation / ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice / Campus Wissen / Cosmo / Kamera + Ton / Kinderprogramm / Landesstudio Dortmund / Lokalzeit Köln / Newsroom / On Air Design, Grafik sowie Setdesign & Styling / One / Personalservice / Postproduktion / Rechenzentrum / Sendezentrale / Service und Support / Sportredaktion / Studioproduktion / VTA / WDR mediagroup digital / WDR3 / Zentraler Einkauf (die Liste lässt sich fortsetzen...)