Bewegung in Sicht, Annäherung nicht

© verdi im WDR
verdi Fahne vor VSH
20.10.2023

Köln. „Der WDR hat heute durchaus ein positives Zeichen gesetzt“, fassten die Gewerkschaftsvertreter die Gespräche der 5. Verhandlungsrunde über einen neuen Honorarrahmen für die freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen. „Aber der Weg zum Ziel ist weit und liegt voller Steine.“

Der WDR stellte heute für die Beschäftigten in seinen Landesprogrammen erweiterte Vorschläge vor. Dies bewerten die Gewerkschaften als konstruktiven Versuch. Neue Angebote in allen anderen Bereichen gab es noch nicht. Sie sollen sich aber an den Regelungen für die Landesprogramme orientieren.

ver.di und djv werden die Vorschläge nun mit ihren Mitgliedern besprechen. Den Gewerkschaften gelang es, vom WDR die Zusage zu erhalten, dass es im geplanten neuen Honorarrahmen auch Regeln geben könne, die den Bestandsschutz sicherstellen.

Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 20. November geplant.