Senderverband WDR

Kein ernstgemeintes Angebot des WDR

Kein ernstgemeintes Angebot des WDR

Logos ver.di WDR ver.di DJV DOV

In der ersten Tarifrunde hat der WDR den Gewerk-schaften eine Gehalts- und Honorarerhöhung in Höhe von 1,72 % für das erste Jahr und 1,96 % für das zweite Jahr angeboten. Die Gewerkschaften haben das Angebot entschieden zurückgewiesen.

Es liegt weit unter dem Abschluss im öffentlichen Dienst - mit einem Volumen von 4,83 %. Der WDR begründet dieses niedrige Angebot u.a. mit der Koppelung der Gehälter an die Betriebsrenten. Freie werden doppelt benachteiligt: der WDR bietet mal wieder keine Anhebung der Effektivhonorare an.

Eine Einmalzahlung lehnt der WDR ebenfalls ab. Auch eine soziale Komponente für Feste und Freie kann sich der WDR derzeit nicht vorstellen.

Wir sagen: Das kann so nicht sein!

Unverbindlicher geht es nicht, selbst ein neuer Termin ist noch nicht vereinbart!