ver.di im WDR

Kein Angebot des WDR

Tarifrunde 2022

Kein Angebot des WDR

1. Verhandlungstag
Logos ver.di WDR ver.di DJV DOV

Heute (20.05.2022) haben ver.di, DJV-NRW und DOV mit dem WDR über die Anhebung der Honorare und Gehälter im Sender und beim Beitragsservice verhandelt. Angesichts der hohen Inflation haben wir angemessene Gehaltserhöhungen einschließlich einer Erhöhung der Effektivhonorare für die Freien gefordert. Wir brauchen eine schnelle und wirksame Erhöhung für alle Mitarbeiter:innen.

Verwaltungsdirektorin Frau Dr. Vernau stellte für den Sender klar, dass der WDR keinen Inflationsausgleich zahlen will: „Alle müssen den Gürtel enger schnallen.“ Der Sender machte kein Angebot, stellte aber Gegenforderungen. So will das Haus, dass die automatischen Stufensteigerungen innerhalb einer Gehaltsgruppe nur noch alle drei Jahre stattfinden anstatt wie derzeit alle zwei Jahre. Als tiefgreifende strukturelle Änderung fordert der Sender, auch die Definitionen der Vergütungsgruppen grundlegend neu zu fassen. Die Erhöhung der Effektivhonorare für Freie lehnt der Sender erneut ab.

Ein neuer Verhandlungstermin wurde leider noch nicht vereinbart. Angesichts der Dringlichkeit einer Vergütungssteigerung haben wir auf einen wir auf einen schnellen Termin gedrungen und haben auch die Wochenenden für Termine angeboten.

Wir fordern Frau Dr. Vernau auf, spätestens zum nächsten Termin ein konkretes Angebot vorzulegen.

Eure Gewerkschaften
ver.di, DJV und DOV

Folgt uns auf Twitter!


Jetzt einschalten!

Plakat
© Agentur

Jetzt einschalten!

Plakat
© Agentur

Jetzt einschalten!

Plakat
© Agentur