ver.di im WDR

FAKTENCHECK #7 zur Tarifrunde 2022

FAKTENCHECK #7 zur Tarifrunde 2022



Der WDR sagt:

Die Steigerungen der Honorare und Gehälter der festen und freien Mitarbeiter:innen im WDR müssen sich am Abschluss des öffentlichen Dienstes orientieren. „Über diese 2,8 % können und wollen wir nicht hinausgehen. Das verlangt die KEF.“


Verdi sagt:
Ihr predigt Wasser, trinkt selbst aber Wein!
Was für einfache Arbeitnehmer:innen gelten soll, gilt in der Vorstellung des WDR für die Führungsetage nicht. Die dort gezahlten Gehälter haben mit denen des öffentlichen Dienstes rein gar nichts gemeinsam.
Denn der Intendant und die Direktor:innen werden sogar besser bezahlt als der NRW-Ministerpräsident. *

Offensichtlich geht mit den sehr hohen Vergütungen bei manchen die Bodenhaftung verloren und das Verständnis dafür, dass es auch im WDR Kolleg:innen gibt, bei denen das Geld am Monatsende kaum noch ausreicht.
Warum sonst sind die Verantwortlichen nicht Willens, den Mitarbeiter:innen das zu geben, was sie verdienen:
Gutes Geld für gute Arbeit!

Und zwar nachhaltig - mit tabellenwirksamen Steigerungen.
Die bisher angebotene Einmalzahlung wirkt sich nur im ersten Jahr positiv aus.
Danach entwickeln sich daraus finanzielle Verluste, die sich bis zum Renteneintritt auf bis zu sechsstellige Beträge summieren.


Wir kritisieren das Selbstverständnis, mit dem sich die Protagonisten in den Führungsetagen von den Sparmaßnahmen ausschließen, die sie ihren Mitarbeiter:innen zumuten wollen. Immer wieder wird uns aufgetischt, wir sollten bei all der öffentlichen Kritik doch maßvoll sein mit unseren Forderungen nach mehr Gehalt. Es sind aber nicht die Kameraleute, Cutter:innen, Sachbearbeiter:innen oder Redakteur:innen, die in der öffentlichen Kritik stehen. Sondern die mit Massagesesseln, überdimensionierten Dienstwagen und millionenschweren Pensionsrückstellungen.

Unsere Forderungen sind maßvoll und angemessen.
Dafür kämpfen wir weiter!

 

* Zum Vergleich:

Ministerpräsident NRW Besoldung nach B11 17.658,95 €*
Intendant WDR Vergütung AT 33.250,00 €**
Minister:in NRW Besoldung nach B11 15.893,05 €*
Direktor:in WDR Vergütung AT 20.491,00 €**

*Quelle: bundestag.de
**Quelle: ard.de


Jetzt Mitglied in ver.di werden, Forderungen durchsetzen, Verschlechterungen abwehren und Streikunterstützung bekommen: mitgliedwerden.verdi.de

 

 

Folgt uns auf Twitter!


Jetzt einschalten!

Plakat
© Agentur

Jetzt einschalten!

Plakat
© Agentur

Jetzt einschalten!

Plakat
© Agentur