ver.di Senderverband WDR

Was tun bei hohen Temperaturen am Arbeitsplatz?

Sommerhitze

Was tun bei hohen Temperaturen am Arbeitsplatz?

WDR, Sommer ver.di WDR Was tun bei der Hitze?

30 Grad und mehr sind in diesen Tagen Standard auf dem Berlich oder auch in der Richartzstraße. Auch im Funkhaus ist die Anzahl der klimatisierten Räume überschaubar. Gleiches gilt für das 1LIVE-Haus. Die wenigsten WDR-MitarbeiterInnen arbeiten tatsächlich in klimatisierten Räumen. Abgesehen von rühmlichen Ausnahmen wie dem Vierscheibenhaus und dem Archivhaus. Alle anderen Kolleginnen und Kollegen geraten deshalb in diesen Tagen mächtig ins Schwitzen. Doch wie gehen wir richtig mit diesen Temperaturen um? In diesen Tagen melden sich viele Betroffene und fragen um Rat. Bei den Maßnahmen sind zunächst technische, dann organisatorische und als letzte Möglichkeit personenbezogenen Schutzmaßnahmen durchzuführen.

Ab 26 Grad - Der Arbeitgeber soll Maßnahmen ergreifen, wie:

  • Effektive Steuerung des Sonnenschutzes
  • Reduzierung thermischer Lasten (z. B. Einschränkung des Betriebs elektrischer Geräte)
  • Lüftung in den frühen Morgenstunden
  • Ggf. Arbeitszeitverlagerungen (z.B. früherer Beginn und früheres Ende)
  • Lockerung von Bekleidungsregeln*
  • Bereitstellung geeigneter Getränke


Ab 30 Grad - Der Arbeitgeber muss (!!) die o. g. Maßnahmen ergreifen.

Ab 35 Grad Raumtemperatur - Der Raum ist nicht mehr zur Arbeit geeignet

Es sei denn der Arbeitgeber ergreift Maßnahmen wie Luftduschen und Pausen an einem kühlen Ort. So wird etwa bei einer Raumtemperatur von 45 Grad eine zusätzliche Pause von 15 Minuten je Stunde empfohlen. Ein besonderes Augenmerk ist bei der Hitze auf besonders schutzbedürftige Beschäftigte wie Jugendliche, Schwangere, stillende Mütter, Ältere und Schwerbehinderte zu richten. Das gleiche gilt für Arbeiten, bei denen Schutzkleidung getragen werden muss, die die Wärmeabgabe behindert.

Übrigens: Entgegen vieler Gerüchte gibt es Bekleidungsregeln im WDR nur in ganz wenigen Bereichen. Dazu zählen beispielsweise die Klangkörper für Aufführungen oder Bereiche, in denen Sicherheitskleidung für bestimmte Tätigkeiten erforderlich ist. Nur weil es einige Chefs gerne sehen, wenn die eigenen MitarbeiterInnen schick angezogen auf der Arbeit erscheinen, fällt dies jedoch nicht in den Bereich von Bekleidungsregeln. Eine Kleiderordnung fällt unter den Bereich "Regelungen zur Ordnung in der Dienststelle" und darf somit nicht ohne Zustimmung des Personalrats in Kraft gesetzt werden. Also im Zweifelsfall einfach bei den zuständigen PersonalrätInnen nachfragen!

Weitere Infos: https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Praxis-kompakt/F14.pdf?__blob=publicationFile&v=8
Technische Regeln Raumtemperatur: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/ASR/ASR-A3-5.html

 

@verdi_WDR auf Twitter