ver.di Senderverband WDR

Erneuter Warnstreik beim WDR

Samstag, Sonntag und Montag

Erneuter Warnstreik beim WDR

WDR Philipp J. Bösel Vierter Streiktag 2019 beim WDR

Aufruf zum Warnstreik


Zur Durchsetzung unserer Tarifforderungen gegenüber dem Westdeutschen Rundfunk WDR und dem ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice:

  • Erhöhung der Einkommen um einen Sockelbetrag von 150,00 Euro
  • Prozentuale Erhöhung der Einkommen und Effektivhonorare um 6 Prozent (im Volumen inklusive des Sockelbetrags) bezogen auf 12 Monate
  • Beschäftigte haben das Recht, die Erhöhung der Einkommen in zusätzliche „freie Zeit“ umzuwandeln
  • Das Ausbildungsentgelt wird um 100,00 € (bezogen auf 12 Monate Laufzeit) erhöht

Soziale Komponenten für Freie:

  • Tage mit Schulungen werden künftig mit 200 € je Tag honoriert
  • Krankengeld ab dem ersten Tag
  • Der Härtefallfond für Freie wird verlängert und aufgestockt

ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die Auszubildenden und Volontärinnen und Volontäre sowie die freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Betriebsteilen des Westdeutschen Rundfunk WDR zum Warnstreik auf am 12.10.2019 von 4:00 Uhr bis 15.10.2019 4:00 Uhr

Außerdem wird für den ARD, ZDF, Deutschlandradio Beitragsservice zum Warnstreik aufgerufen für folgenden Zeitraum: 14.10.2019 von 4:00 Uhr bis 15.10.2019 4:00 Uhr.

Zusätzlich rufen wir die Kolleg*innen von WDR mediagroup und der WDR mediagroup digital zum Solidaritätsstreik auf für folgenden Zeitraum: 14.10.2019 von 04:00 Uhr bis 15.10.2019 04:00 Uhr.

Arbeitskampfleitung: Christoph Schmitz, Matthias von Fintel, Jens Schubert, Detlef Raabe ver.di Bundesvorstand, Fachbereich 8 - Medien, Kunst und Industrie, Tarifsekretär Medien, Matthias von Fintel, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin, Telefon: 0 30 / 69 56 - 23 21, Fax: -36 55, E-Mail: matthias.vonfintel@verdi.de

Hinweise zum WDR-Warnstreik

Um einen Überblick zu bekommen, wieviele Kolleg*innen sich am Warnstreik beteiligen und welche Auswirkungen der Streik hat, führt die ver.di Streiklisten. In diese könnt ihr euch am Montag vor Ort eintragen. Wenn ihr euch am Wochenende beteiligt, informiert uns bitte per Mail an senderverband@verdi-wdr.de. Die gewerkschaftlichen Streiklisten bekommt der Arbeitgeber natürlich nicht zu sehen.

@verdi_WDR auf Twitter