Mitgliederzahl ist entscheidend

Oh­ne leis­tungs­star­ke Ar­beit­neh­mer­ver­ei­ni­gun­gen funk­tio­niert das im Grund­ge­setz ver­fas­sungs­recht­lich ge­schütz­te Ta­rif­ver­trags­sys­tem nicht. Das setzt vor­aus, dass sich bei Ta­rif­ver­hand­lun­gen an­nä­hernd gleich stär­ke Part­ner ge­gen­über sit­zen und kei­ner dem an­de­ren Re­ge­lun­gen „dik­tie­ren“ kann. Nur des­halb sieht das Ta­rif­ver­trags­ge­setz vor, dass ta­rif­li­che Be­stim­mun­gen un­mit­tel­bar und zwin­gend für die Mit­glie­der der Ge­werk­schaf­ten und Ar­beit­ge­ber(-ver­bän­de) gel­ten, die den Ta­rif­ver­trag ab­ge­schlos­sen ha­ben.

Was ist ein Tarifvertrag?

ver.di Kampagnen